Schokoladen Adventskalender

Jeder kennt ihn und bei vielen Menschen ist er in der Vorweihnachtszeit gar nicht mehr wegzudenken: Der Adventskalender. Doch woher kommt dieser schöne Brauch überhaupt? Welcher Sinn steckt ursprünglich und auch noch heute dahinter? Welche verschiedenen Adventskalender gibt es und was genau ist eigentlich ein Foto-Adventskalender?  Auf all diese Fragen findet sich in diesen Text die Antwort. Alle, die auf der Suche nach Ideen für einen hübschen Kalender für sich selbst oder ihre Liebsten sind, sind hier genau richtig!

Kinder schokolade Adventskalender verschenken

Die Geschichte des Adventskalenders

Ursprünglich kommt der Adventskalender aus dem Christentum und entstand wohl gegen Mitte des 19. Jahrhunderts. Allerdings sahen sie keineswegs so aus, wie wir sie heutzutage kennen. Aber schon zur damaligen Zeit dienten die Kalender, die in anderen Ländern übrigens auch unter dem Namen Weihnachtskalender bekannt sind, der Zeitmessung. So wurde in manch protestantischem Haushalt zum Beispiel jeden Tag im Dezember ein neues Bild aufgehängt, bis an Heiligabend dann 24 Bilder an der Wand hingen. Eine andere Variante bestand darin, 24 Kreidetürchen an die Wand oder die Tür zu malen und jeden Tag eines von ihnen wegzuwischen, bis zum Heiligen Abend. In katholischen Familien hingegen wurde 24 Tage lang jeweils ein Strohhalm in die Krippe gelegt.
Streng genommen ist die Bezeichnung Adventskalender allerdings nicht so ganz richtig. Denn die Adventszeit beginnt immer mit dem vierten Sonntag vor dem 25. Dezember. Dieser Zeitraum ist zwischen 22 und 28 Tage lang und ist deshalb eher selten am 1. Dezember. Aber das wollen wir mal nicht so eng sehen.
Auch heutzutage dient der Adventskalender noch als Zeitmesser, insbesondere für Kinder. Denn die Zeit bis zum lang ersehnten Abend kann manchmal unerträglich lang werden und Kinder sind noch nicht in der Lage, Zeit einzuschätzen. Indem sie jeden Tag ein Türchen öffnen können, fällt es ihnen leichter, abzuschätzen, wie lange sie bis zum lang ersehnten Tag noch warten müssen. Außerdem ist es doch auch ganz angenehm, wenn man jeden Tag einen kleinen Vorgeschmack auf Weihnachten bekommt und die Vorfreude auf das große Fest dadurch ein wenig steigern kann.

Ein Brauch für Groß und Klein

Seit den ersten Adventskalendern ist sehr viel Zeit vergangen und längst gibt es unzählige Arten davon. War er damals eigentlich für Kinder gedacht, gibt es heute auch viele Ideen für Erwachsene. Denn nicht nur Kinder lassen sich gerne die Zeit vor Weihnachten ein wenig versüßen und ein Adventskalender erweckt meistens schöne Kindheitserinnerungen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Kinder freuen sich häufig über Adventskalender mit Süßigkeiten oder Spielsachen. Auch Erwachsenen kann man mit kleinen Leckereien eine Freude bereiten, häufig sind in Kalendern für Erwachsene aber auch Dinge wie Kaffee,  Parfüme oder sogar Fotos. Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl.

Für jeden etwas dabei

Egal wie alt man ist, fast jeder freut sich doch über einen Adventskalender, oder? Doch bei der riesigen Flut an Angeboten, kann man schon einmal schnell den Überblick verlieren. Deshalb gibt es hier ein paar Vorschläge, sowohl für die Kleinen als auch für die Großen.

Adventskalender für Kinder

Der klassische und vermutlich der bekannteste Kalender ist natürlich der mit den kleinen Schokotäfelchen hinter jeden Türchen. Doch es gibt längst unendlich viele weitere Varianten. Während sich das eine Kind über einen Kalender mit M&Ms oder Kinder – Überraschung freut, futtert das andere lieber Naschereien von Milka oder Haribo. Doch es müssen nicht immer Süßigkeiten für die Kleinen sein. Schon längst gibt es Adventskalender mit anderen tollen Überraschungen, in denen die Kinder Spielsachen von Playmobil, Lego, Barbie und Co. finden können.
Man muss aber nicht unbedingt immer einen Adventskalender kaufen. Selbstgemachte können auch ihre Vorteile haben. Man kann selbst entscheiden, was der Nachwuchs hinter jedem Türchen finden soll und kann Süßigkeiten, Spielsachen oder andere Kleinigkeiten miteinander kombinieren. So ist der Kalender genau auf die Vorlieben des Kindes zugeschnitten. Aber egal ob gekauft oder selbstgemacht: die Eltern werden auf jeden Fall ihre Freude daran haben, wenn ihre Kinder morgens als erstes aufgeregt zum Adventskalender laufen und neugierig nachsehen, was sich hinter dem nächsten Türchen versteckt.

Adventskalender für Erwachsene:

Doch auch Erwachsene kommen natürlich nicht zu kurz. Da wäre zum Beispiel der Kaffeeadventskalender, in dem der glückliche Besitzer die unterschiedlichsten Kaffeesorten aus aller Welt entdecken kann. Hinter den Türchen verstecken sich die exotischsten Sorten, die Kaffeegenießer sicherlich zu schätzen wissen.
Für diejenigen, die lieber Tee als Kaffee trinken, gibt es natürlich auch einen Teeadventskalender. 24 Tage lang, wartet jeden Tag eine andere Teesorte darauf entdeckt zu werden. Von Früchtetees, über Kräutertees bis hin zu verschiedenen Wintersorten ist  alles dabei.
Wer sich lieber mal ein Bierchen gönnt, für den gibt es auch den perfekten Kalender: den Bieradventskalender. Besonders für Männer dürfte diese Variante reizvoll sein, denn jeden Tag gibt es eine andere Bierdose zu entdecken, was bedeutet, dass der Glückliche sich bis Weihnachten 12 Liter Bier einverleiben darf, wenn er möchte.
Frauen hingegen freuen sich oft über Kalender, in denen das eine oder andere Pröbchen aus der Parfümerie oder Drogerie zu finden ist. Auch da ist die Auswahl mittlerweile  riesig.

Fotokalender – ein ganz besonderes Geschenk

Wem das alles nicht zusagt, der könnte sich ja mal darüber Gedanken machen, ob ein Adventskalender mit Fotos nicht eine schöne Geschenkidee für einen lieben Menschen sein könnte. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Auf die Schokolade muss der Beschenkte natürlich nicht verzichten. Es ist schließlich möglich beides miteinander zu kombinieren. Welche Fotos in den Kalender sollen, bleibt jedem selbst überlassen, sicher hat jeder ein paar schöne Schnappschüsse, über die sich der Beschenkte freuen würde. In jedes Türchen kann man auch noch eine schöne Widmung, einen witzigen Spruch oder eine kleine Geschichte, die mit dem Foto verbunden ist, schreiben. Das macht den Kalender noch persönlicher und individueller. Neugierig geworden? Dann hier noch ein paar Hinweise, wie Sie den perfekten Foto-Adventskalender bekommen: Entweder Sie entwerfen selbst einen und basteln ihn auf eigene Faust zuhause. Oder aber sie entscheiden sich dazu, online einen zu gestalten. Dazu müssen einfach nur die 24 Fotos hochgeladen werden, mit dem der Beschenkte überrascht werden soll. Anschließend noch das Format, die Schriftart und die Motive für den Kalender auswählen. Die Widmungen können auch hochgeladen werden. Dann nur noch entscheiden, ob zusätzlich noch Süßigkeiten versteckt werden sollen und Ihr ganz individueller Adventskalender kann in Auftrag gegeben werden.
Der Fotokalender ist eine gute Alternative für alle, denen die klassischen Adventkalender zu langweilig sind und die ihre Lieben mit etwas Besonderen überraschen wollen.

Jetzt einen Adventskalender kaufenEine große Auswahl an tollen Adventskalender